Anwenderberichte

Beschwerdemanagement im Bankhaus Jungholz

Das Bankhaus Jungholz in Tirol zählt zu den renommiertesten Vermögensmanagern im deutschsprachigen Raum. Seit 1981 hat sich die Zweigniederlassung der Raiffeisenbank Reutte reg.Gen.m.b.H. mit sehr großem Erfolg auf die Betreuung vermögender Privatkunden spezialisiert. Dabei legt das Bankhaus großen Wert auf Innovation und Nachhaltigkeit. Der Erfolg dieser eingeschlagenen Richtung bestätigt sich immer wieder: So wurde dem Bankhaus Jungholz bereits zum fünften Mal in direkter Folge das Premium-Prädikat »Summa cumlaude« für nachhaltiges Private Banking verliehen. Damit bestätigt die Elite-Edition München und das »Handelsblatt« als Herausgeber des größten Vermögensverwalter-Tests die herausragende Stellung des Tiroler Bankhauses.

Wer stehen bleibt, hört auf, gut zu sein!

Was zeichnet eine Bank aus, die zu den Besten ihrer Branche zählt? Ganz einfach: sie wird noch besser. Dipl. Bankbetriebswirt (FSFM) Ludwig Strauss, Leiter Innenrevision: »Kundenorientierung ist für uns weitmehr als nur ein Schlagwort. Sie ist für uns das Maß aller Dinge. Deshalb sind wir ständig bemüht, unsere internen Prozesse zu überprüfen und unsere Beratungs- und Servicequalität zum Wohl unserer Kunden nachhaltig zu optimieren.«

Wer sein Unternehmen so konsequent auf seine Kunden ausrichtet, ist selbstverständlich auch am Feedback seiner Kunden interessiert. Und verbessern kann man – das liegt in der Natur der Sache – nur dort, wo es etwas zu verbessern gibt. Deshalb sind gerade Beschwerden für das Tiroler Bankhaus eine wertvolle Informationsquelle. Ihre systematische Erfassung und Auswertung ist eine wichtige Basis für die Identifizierung von Optimierungspotenzial. Zudem ist eine professionelle Bearbeitung des Kundenfeedbacks ein Ausdruck der konsequenten Kundenorientierung.

Doch die Bank geht noch einen Schritt weiter. Sie verzahnt das klassische Beschwerde-Management mit einer Chancen- und Risiken-Betrachtung nach Basel II und wird damit einmal mehr zum Vorreiter in der Finanzwirtschaft.

Optimale Performance dank Intrafox

Nach einer mehrmonatigen Testphase haben sich die Raiffeisenbank Reutte und das Bankhaus Jungholz für das Complaint Management System »Intrafox« von Inworks entschieden. Überzeugt waren die Banker vor allem vom Funktionsumfang und der Möglichkeit, Intrafox auf ihre spezifischen Bedürfnisse anzupassen. »Wir nutzen Intrafox sowohl zentral, etwa für die Umsetzung des Basel II-Ratings, als auch dezentral in unseren Filialen und Tochterunternehmen«, erläutert Dipl. Kfm. Thorsten Burmeister, im Unternehmen verantwortlich für Compliance. »Wertvoll sind für uns dabei die gute Datenbasis, die Intrafox schafft, die integrierten Workflows, die automatisch die richtigen Prozesse aktivieren, und natürlich die hohen Sicherheitsstandards, die absolute Vertraulichkeit und Diskretion gewährleisten.« Und Ludwig Strauss ergänzt: »Mit Intrafox bereichern wir unser erfolgreiches Konzept der konsequenten Kundenorientierung um einen wichtigen Baustein. Durch die systematische Erfassung und Analyse der Interessen und Ziele unserer Kunden können wir unsere Geschäftstätigkeiten wirksamer steuern. Neben reibungsloseren Abläufen profitieren unsere Kunden beispielsweise von optimierten Dienstleistungen und Produkten.«

Warum inworks?

Die Raiffeisenbank Reutte arbeitet mit Intrafox, weil

  • kein anderes System eine in Qualität und Umfang vergleichbare Funktionalität bietet.
  • Intrafox sich flexibel an die internen Anforderungen des Bankhauses anpasst.
  • die Lösung höchsten Ansprüchen an Sicherheit und Diskretion entspricht.
  • Teile des Programms flexibel gestaltet werden können, so dass die Leistungen von Inworks nicht in Anspruch genommen werden müssen.
  • in Intrafox bereits ein umfangreiches Reporting integriert ist.