Anwenderberichte

Online Befragung - Zentralbereich Informationsverarbeitung

CI– Corporate Sector Information Systems and Services

In der Robert Bosch GmbH bündelt der Zentralbereich Informationsverarbeitung konzernweit die IT-Aktivitäten. Mehr als 2.900 Mitarbeiter stellen sicher, dass die über 150.000 Anwender in der Bosch Gruppe ihre Arbeit mit optimaler IT-Unterstützung verrichten können. Dazu betreibt der Zentralbereich nicht nur die Rechenzentren von Bosch, sondern entwickelt eigene Anwendungen, führt weltweit Standard-Applikationen wie beispielsweise SAP R3 ein oder betreut, unter Einbeziehung von Informationssicherheit und Datenschutz, die Desktop-Anwendungen.

Internationale IT- Aktivitäten sind vielschichtig und entsprechend anspruchsvoll. Um eine optimale Qualität zu gewährleisten, wird der Zentralbereich Informationsverarbeitung durch die CI Abteilung Continuous Improvement Process (CIP) unterstützt. Zu deren Aufgaben gehört die Unterstützung bei der Verbesserung bestehender und der Implementierung neuer Prozesse sowie die Unterstützung bei der Umsetzung von Veränderungsvorhaben.

Verantwortlich für den kontinuierlichen Verbesserungsprozess ist Ilja Ohliger, Abteilungsleiter CI/CIP:»Verbesserungsprozesse sind Lernprozesse. Und wer lernen will, braucht Feedback.« Deshalb führt CI/CIP hierzu regelmäßige Evaluationen durch. Seit 2002 hat das Unternehmen dazu die Online-Befragungssoftware»Inquery« der Firma Inworks im weltweiten Intranet installiert. »Von unseren Kunden, den Anwendern im Bosch-Konzern, wollen wir beispielsweise wissen, ob der Support stimmt, die Seminare den erwarteten Erfolg bringen oder die Informationen über neue Applikationen rechtzeitig und umfassend waren«, erklärt Ilja Ohliger.

Zufriedenheit steigern

Eines der Ziele des »Continuous Improvement Process« ist es, das Potenzial der Geschäftsprozesse auszuschöpfen, beispielsweise indem die Mitarbeiter die gesamte Kommunikationsinfrastruktur mit allen zur Verfügung stehenden Möglichkeiten nutzen oder Prozesse in der IT-Implementierung rationalisiert werden. Darüber hinaus soll vor allem die Zufriedenheit systematisch verbessert werden. So befragt Ilja Ohliger mit seinem Team gezielt Kunden und Mitarbeiter. »Wichtig ist uns, dass wir unsere Informations- und Kommunikationsprozesse im Bereich CI effektiv und zur vollsten Zufriedenheit der Anwender gestalten können, indem wir den Feedbackprozess leben.«

Dabei werden die weltweiten Befragungen webbasiert durchgeführt. Besonderen Wert legt CI/CIP darauf, dass Befragungen hundertprozentig anonym sind und alle Sicherheitskriterien der Robert Bosch GmbH erfüllt werden. Schließlich brauchen nicht nur IT-Anwendungen und Prozesse Akzeptanz, sondern auch der Feedbackprozess selbst. Und die ist da. Das zeigen kurzfristige Evaluationen, hohe Rückläufe und schnelle Ergebnisse. Gute Voraussetzungen für einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess.

Warum Inworks?

Die Robert Bosch GmbH arbeitet mit Inworks, weil

  • die Software Inquery eine hohe Funktionalität bei leichter Nutzbarkeit bietet
  • Inquery stabil und zu 100 Prozent verlässlich läuft und dabei schnell und flexibel ist
  • alle Sicherheitsanforderungen der Robert Bosch GmbH in vollem Umfang erfüllt werden
  • Inquery die IT-Landschaft gut ergänzt und dank Unicode weltweit einsetzbar ist
  • der Service von Inworks vorbildlich ist.