08:00 – 17:00+49 731 93807 – 0

360 Grad Feedback

Software gestütztes Full Service 360 Grad Feedback. Einfache digitale Teilnahme von der Arbeitsstelle, mobil oder von zu Hause! Fertiges, adaptierbares Fragenset, anonym mit DS-GVO konformer Software und Servern in Deutschland. Über 15 Jahre Erfahrung im 360 Grad Feedback
360 Grad Feedback Software - DSGVO konform, Server in Deutschland
Produktinformationen

360 Grad Feedback Software

  • Web-basierter Full-Service
  • DSGVO konform und Server in Deutschland
  • 100% Software gestützt – am Desktop und mobil
  • Kompetenzmodell und Fragenkatalog
  • Mamba Feedbackportal und Report-Download (PDF)
  • Unterstützung bei Planung und Kommunikation
  • Optional: Individualisierung des Fragebogens, Individuelle Beratung, Schulungen
  • Über 15 Jahre Erfahrung im 360 Grad Feedback

 

360 Grad Feedback: Typischer Ablauf

360 Grad Feedback - Ablauf
360 Grad Feedback - Vorbereitung

01

Vorbereitung

Vor Beginn legen wir gemeinsam mit Ihnen alle Rahmenbedingungen für Ihre 360 Grad Feedback Runde fest. Hierzu gehören u.a. neben dem Zeitplan auch die gewünschten Rollen bzw. Sichtweisen (z.B. Mitarbeiter, Kollegen, Vorgesetze, Selbstbewertung), die Regeln zur Sicherung der Anonymität sowie alle notwendigen Kommunikationsschritte im Unternehmen.

02

Das Ulmer Kompetenzmodell

Das Ulmer Kompetenzmodell ist ein Modell für zukunftsfähige Führung und Zusammenarbeit für Führungskräfte aller Hierarchieebenen sowie optional für Schlüsselpersonen in Stabstellen und Projektleiter. Es berücksichtigt u.a. den Wunsch nach einem innovationsfördernden Klima und einer hohen Attraktivität für junge Mitarbeitergenerationen.

360 Grad Feedback - Kompetenzmodell
360 Grad Feedback - Teilnehmer

03

Feedbackgeber zuordnen

Sie können Ihren Führungskräften die Möglichkeit geben, ihre Feedbackgeber in der 360 Grad Software selbst auszuwählen. Alternativ geben Sie die potentiellen Feedbackgeber für jede Führungskraft vor. Wir empfehlen die erste, bequemere Variante: Die Sorge, dass sich Führungskräfte nur die wohlwollendsten Mitarbeiter und Kollegen aussuchen um ein besseres Ergebnis zu bekommen hat sich in den letzten 15 Jahren als völlig grundlos erwiesen.

04

Der Ablauf in der Praxis

Ihre Führungskräfte bekommen aus dem System eine Einladung per E-Mail mit einem Link zu ihrem Persönlichen Feedbackportal. Dort können Sie binnen einer festgelegten Frist für die jeweiligen Rollen (z.B. Mitarbeiter, Kollege, Vorgesetzter) die möglichen Feedbackgeber aus. Die Einladung der nominierten Feedbackgeber erfolgt dann per E-Mail mit Link auf deren Feedbackportal bzw. Online-Fragebogen. Wird auf die Nominierungsphase

360 Grad Feedback - Durchführung
360 Grad Feedback - DSGVO

05

DSGVO und Server in Deutschland

Wir führen Ihr 360 Grad Feedback DSGVO konform durch. Wir verfügen über entsprechende Module für den elektronischen Fragebogen, die wir mit wenige Aufwand bei Ihnen und bei uns an Ihr Projekt anpassen können. Unsere Server stehen ausnahmslos in einem nach EN ISO 27000 zertifizierten Rechenzentrum in Deutschland. In Kombination mit anderen Maßnahmen ist daher auch das seit 16.Juli 2020 für ungültig erklärte EU-US Privacy Shield Abkommen kein Thema.

06

Der persönliche Ergebnisbericht

Nach Ablauf der sogenannten Feldphase steht der Ergebnisbericht jeweils auf dem Persönlichen Feedbackportal ihrer Führungskräfte zum Download bereit. Der Bericht besteht u.a. aus einer Übersicht in Form einer „Radar Card“, einem Vergleich der Selbstbewertung zur Fremdbewertung, Detailergebnisse, dem Top Five Feedback sowie den freien Antworten. Ergebnisse, die für eine Rolle die Anonymitätsregeln nicht erfüllen, erscheinen im Bericht explizit nicht.
360 Grad Feedback - Ergebnisse
360 Grad Feedback - Follow up

07

Was kommt nach dem Ergebnis?

Wir lassen ihre Führungskräfte ungern alleine mit den Ergebnissen aus Ihrem 360 Grad Feedback. Schnell ist etwas falsch interpretiert. Daher bilden wir interne Tutoren und Moderatoren aus, die Ihren Führungskräfte bei der Ergebnisinterpretation zur Seite stehen, Vertrauen und Akzeptanz fördern und die Umsetzung von sinnvollen Maßnahmen begleiten. Auf Wunsch bieten wir auch Workshops mit einzelnen oder mehreren Führungskräfte zum wirkungsvollen Umgang mit dem Feedback an.

Ergebnis unseres Geschäftsführers

„Meine Name ist Oliver Zwirner. Ich bin Geschäftsführer bei Inworks und möchte gerne mein persönliches Ergebnis vom Führungskräftefeedback 2019 mit Ihnen teilen. Ich habe einiges über mich selbst gelernt und möchte u.a. gerne ein besserer Zuhörer werden. Ich bin ganz gespannt auf das nächste Führungskräftefeedback. Da erfahre ich dann nämlich, wie gut mir das in der Zwischenzeit gelungen ist.“

Ergebnisbericht anschauen (PDF)

Häufig gestellte Fragen

Wählt der Feedbackgeber nur „Freunde“ aus?
Die Sorge, dass sich Führungskräfte nur die wohlwollendsten Mitarbeiter und Kollegen aussuchen um ein besseres Ergebnis zu bekommen hat sich in den letzten 15 Jahren als völlig grundlos erwiesen. Erstens macht das kaum eine Führungskraft, alleine der soziale Druck das Ergebnis z.B. mit einem Moderator zu teilen verhindert dies recht zuverlässig. Zudem geht die Strategie nicht auf: enge Vertraute sind in der Regel angstfreier und geben häufig offeneres und damit kritischeres Feedback.
Wozu ein 360 Grad Feedback?
„Menschen kündigen Menschen, nicht Unternehmen“ so ein Sprichwort. Werden Führungskompetenzen im Sinne des Unternehmens weiterentwickelt, dann verbessern sich damit die kommunikativen Fähigkeiten und die Zusammenarbeit. Die Arbeitgeberattraktivität gewinnt, die Fluktuation wird verringert. Direkte und indirekte Kosten für Recruiting und Einlernphasen sinken, die Rentabilität steigt.
Wozu die Selbsteinschätzung?
Die Selbsteinschätzung und insbesondere deren Unterschied zur Fremdwahrnehmung geben der Führungskraft wichtige Erkenntnisse, die besonders stark wirken und so Reflexion und Akzeptanz fördern. Der Tutor (oder Moderator) benötigt diese Informationen um die Führungskraft in ihrem Entwicklungsprozess bestmöglich zu unterstützen. Wir bilden Tutoren aus.

Eine Auswahl unserer Kunden